Bené, schneller als das schnellste Huhn

Interkulturelles Buchprojekt der ganz besonderen Art

Eine Bilderbuch-Geschichte aus Brasilien
Eigentlich heisst er Benedito da Silva, der Junge mit der Nummer 10. Aber alle nennen ihn einfach Bené. Fussball ist für Bené das Grösste. Das Tollste überhaupt, von der köstlichen Feijoada, die seine Mutter zubereitet, einmal abgesehen.
Egal, was Bené macht und wohin er geht, Bälle begleiten ihn überallhin. Er spielt damit, er träumt davon. Aber Benés Familie lebt auch von den Bällen, sie nähen in Handarbeit jeden Tag vier oder fünf Stück davon. Es ist Benés Aufgabe, die Bälle zu testen – nur die guten werden verkauft.
Die Geschichte spielt in Brasilien. Wie viele Kinder aus einfacheren Verhältnissen geht Bené nicht zur Schule, weil er mithelfen muss, den Lebensunterhalt der Familie zu verdienen. Sein Traum von echten Fussballschuhen und einem Trikot wird sich vielleicht nie erfüllen. Aber er spielt kunstvoll in seinen Flip-Flops, hat seine Familie, seine Freunde und immer einen guten Ball.


Auszeichnungen
Das Bilderbuch wurde einerseits als «Buch des Monats» März 2014 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet und andererseits von der Stiftung Buchkunst zu einem der «schönsten deutschen Bücher» 2014 gekürt.

 

Eymard Toledo

Die Autorin und Illustratorin
Eymard Toledo wurde in Belo Horizonte, der viertgrössten Stadt Brasiliens, geboren. In den Ferien ist sie jeweils zu ihrer Grossmutter ins Dorf Ubá gefahren.
Als sie mit 25 feststellte, dass sie mit ihrem Kunststudium in Brasilien keine Arbeit finden würde, ist sie durch Europa gereist und hat sich zu einem Studium in Produktdesign an der Hochschule der Künste in Berlin entschlossen.
Heute arbeitet Toledo selbstständig als Grafikerin. Sie lebt mit ihrer Familie in Mainz, einmal im Jahr fahren sie gemeinsam nach Brasilien und besuchen Ubá. Ihre beiden Söhne spielen dann mit den einheimischen Kindern Fußball. In Ubá spielt auch die Geschichte von Bené, welches ihre erste Buchveröffentlichung ist. 

 

Auch für die Autorin Eymard Toledo ist die Erfolgsgeschichte von Bené ein bewegendes Ereignis:


«Dieses Buch hat mein Leben verändert. Zum ersten Mal seit ich in Europa lebe, habe ich die Gelegenheit, von meiner Heimat zu erzählen. Es ist schön, dass die Menschen sich über dieses Buch getrauen, mir Fragen zu stellen.»


Unterrichtsmaterialien – eine didaktische Ergänzung und Vertiefung für den schulischen Unterricht
Die Schülerinnen und Schüler betrachten die Lebensweise von Bené und seiner Familie in Brasilien und stellen einen Bezug zu ihrem eigenen Leben her.
Das Unterrichtsmaterial ist eine praktische Handreichung und enthält sowohl Anregungen, die ohne Schriftkenntnisse bereits auf der Kindergartenstufe umgesetzt werden können, wie auch Arbeitsblätter, die für die 1. und 2. Klassen konzipiert sind.

 

baobab logo

Über Baobab Books
Baobab Books ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Basel. Im Zentrum der Arbeit steht das Buch, das als Bildungs- und Kulturgut gesellschaftliche Werte differenziert vermitteln kann wie kaum ein anderes Medium.
Baobab Books fördert die Darstellung kultureller Vielfalt in der Kinder- und Jugendliteratur und regt mit Publikationen und Projekten zum Dialog und zur Refl exion über das kulturelle Selbstverständnis, über Vorurteile und Ausgrenzung an.
Im Verlagsprogramm erscheinen Kinder- und Jugendbücher aus Asien, Afrika, Lateinamerika und dem Nahen Osten in deutscher Übersetzung.
Im Leitbild sind die Ziele und Werte festgehalten. Der Verein handelt und wirtschaftet grundsätzlich nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit, des Fairen Handels und der ökologischen Produktion.

 

Die Basler Stiftung Bau & Kultur hat das Buchprojekt begleitet

 

«Dank der Unterstützung durch die Basler Stiftung Bau & Kultur konnten wir dieses aufwendige Buchprojekt realisieren und mittels Materialien für den Schulunterricht sowie einer ausgedehnten Lesereise mit der Autorin ergänzen. Eymard Toledo kam in mehr als 50 Veranstaltungen mit Kindern ins Gespräch, erzählte vom Leben in Brasilien und regte die Kinder zu eigenen Collage-Bildern an.
Die Fussballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien bot einen perfekten Rahmen für die Geschichte von Bené, aber auch im Nachgang erhält das Buch viel Aufmerksamkeit und wurde von so manchem Kind zum Lieblingsbuch erklärt. Es liegt zur Zeit in der zweiten Auflage vor.
In Kinderzimmern, Schulen, Bibliotheken und Workshops – Bené hat viel bewegt: Annähernd hundertausend Kinder kamen in Kontakt mit dem Buch und wurden zum Nachdenken und Nachfragen angeregt.
Ein kleiner Verlag auf Non-Profit-Basis kann ein solches Projekt nur mit einem starken Partner realisieren. Dank des grosszügigen Beitrags der Basler Stiftung Bau & Kultur konnten wir dieses interkulturelle Buchprojekt so breit anlegen und reüssieren lassen. Herzlichen Dank!»


Sonja Matheson, Geschäfts- und Programmleiterin Baobab Books, Basel

 

pdfLeseprobe

pdfUnterrichtsmaterial

www.baobabbooks.ch

 

Interview mit Autorin

Link

 

Direkter Link zum Buch

Link

Joomla Website by Joomla Agentur masterhomepage.ch